Europameisterschaft in Holon, Israel

Abenteuer Europameisterschaft in Israel.

Das Großereignis 2019 auf das die Kremser Akrobatinnen lange Zeit hingearbeitet hatten, brachte durchwegs gute Ergebnisse mit sich. Der Österreichische Nationalkader unter der Leitung von Nationaltrainerin Leonor Vareta bereiste Holon in Israel vom 28.10.-4.11.2019. Dort wurde die Sportakrobatik Europameisterschaft mit über 700 teilnehmenden Sportlern ausgetragen.

In insgesamt 2 Kategorien starteten die Mitglieder des Leistungszentrums Krems.
 Den Wettkampf in der höchsten Klasse – der Seniors – bestritten Florentina Gruber, Katharina Heiss und Divna Heiss die zum letzten Mal in dieser Zusammenstellung turnten. Sie konnten In einem sehr starken Teilnehmerfeld drei gute Küren zeigen. Leider schlichen sich da und dort einige Fehler ein die vom Kampfgericht gnadenlos bestraft wurden. Letztendlich belegten sie den 11. Gesamtrang.

Denise Jascha, Kerstin Schober und Ella Stiglitz für die es ebenfalls der letzte Wettkampf war, verabschiedeten sich mit einer guten Leistung. Sie konnten in der Klasse Junioren sowohl in der Balance als auch in der Tempokür den 16. Platz erkämpfen und einige gute Nationen hinter sich lassen. Im Finale durften sie sich über den 14. Gesamtrang freuen.

Abschließend muss man sagen, dass sich das Österreichische Team bei einer perfekt organisierten Veranstaltung gut präsentiert hat. „Wir haben wertvolle Erfahrungen gesammelt die wir nutzen um wieder ein Stück vorwärts zu kommen. Alle Trainerinnen sind stolz auf die gezeigten Leistungen. Ganz besonders gratulieren möchten wir den Formationen die das letzte Mal auf der Matte gestanden sind und freuen uns mit ihnen über einen gelungenen Abschluss ihrer aktiven Karriere“, zeigte sich LZ Trainerin Konny Kozyga stolz.

 

30.10.19